Lieferservice mal anders: Das Kochabo im Test

Keine Zeit für Lebensmittelshopping? Keine Lust auf überfüllte Supermärkte? Das Kochabo ist die stressfreie Alternative: Je nach Bedarf werden einmal die Woche die Zutaten für drei, vier oder fünf vollständige Gerichte geliefert. Wir haben das Kochabo, das neuerdings auch München beliefert, für euch getestet und die Box mit drei Gerichten für zwei Personen bestellt.Kochabo1Pünktlich klingelte es abends an der Tür und eine nette Dame brachte in einer Kühlbox die Zutaten für die anstehenden Mahlzeiten. Auf dem Speiseplan: „Gefüllter Seesaibling mit Bratkartoffeln“, „Parmesan-Crepes mit Radicchiosalat“ und „Porree-Pfanne mit Hackfleisch und Walnuss-Sauce“. Vegetarier haben übrigens die Möglichkeit, ein fleischloses Abo zu bestellen. Zuerst wagten wir uns an den Saibling: Da wir tatsächlich noch nie einen ganzen Fisch eigens zubereitet hatten, war sehr hilfreich, dass neben Rezept auch gleich die Anleitung zum professionellen Fisch-Filetieren mitgeliefert wurde. Den Saibling füllten wir mit ordentlich Knoblauch, Öl und Rosmarin, dazu gab’s einfache, knackige Bratkartoffeln. Beim Sternekoch wird das Ganze vielleicht schöner angerichtet, aber geschmeckt hat’s uns durchaus! Kochabo4Einige Tage später versuchten wir das Parmesan-Crepes mit Radicchiosalat. Beide Speisen waren simpel in der Zubereitung und schmeckten frisch und lecker. Besonders toll am Kochabo ist, dass wirklich alle Zutaten – selbst Gewürze wie Knoblauch und Rosmarin – mitgeliefert werden. Die einzigen Basics, die man zuhause haben sollte, sind Zucker, Salz, Pfeffer, Öl und Essig.Kochabo2Zu guter Letzt machten wir uns an die Porree-Pfanne mit Hackfleisch, die ebenfalls von Kartoffeln begleitet wurde. Dank des Frischkäses zauberten wir eine cremig-feine Fleischpfanne, die ebenfalls seeeehr lecker war und gut sättigte. Fazit: Mit rund 39 Euro (3 Gerichte, 2 Personen) ist das Kochabo zwar nicht ganz günstig, aber eine durchaus stressfreie Alternative. Wer sich gerne überraschen lässt und es liebt, in der Küche zu experimentieren, für den ist der Lieferservice ideal. Die Gerichte sind aufeinander abgestimmt, abwechslungsreich und zudem einfach zu kochen. Wir werden kochabo.de auf jeden Fall weiterhin nutzen – jedoch nicht wöchentlich: So fein das Angebot auch ist, manchmal möchten wir einfach selbst entscheiden, was auf den Tisch kommt.

(Koop mit www.kochabo.de)

Advertisements