Camp Cuisine in München

So könnte es immer sein: Letztes Wochenende stand ganz im Zeichen von Food, Food und nochmals Food! Bevor es am Sonntag zur Gourmetmesse eat&STYLE ins Zenith ging, stand am Samstag das 1. Camp Cuisine im Münchner Studio Bild und Raum an. San Lucar organisierte das Treffen – 15 Foodblogger, Hobby- und Berufgourments folgten der Einladung. Der Tag begann mit einem ausgiebigen Brunch und einer kleinen Vorstellungsrunde. Mit dabei waren – neben den Gastgebern Charlotte, Gunnar und Daniel von San Lucar –  Juliane von Schönertagnoch, Marike (Frosta), Sandra (Tchibo), Sara von vegetarische-rezepte.de, Christin (daskochrezept.de), Claudia (dinnerumacht.de), David und Marcel vom Blog Schlaraffenwelt.de, die Foodfans Werner und Julia sowie Michaela Baur und Claudia vom Studio Bild und Raum.

Was passiert, wenn man 15 (Hobby-)Gourmets in einen Raum packt, kann sich wahrscheinlich jeder vorstellen: Genau, es wurde den ganzen Tag über Lebensmittel, Esskultur, Kochen und Foodblogs diskutiert. Die Organisatoren von San Lucar gaben kein striktes Programm vor, so dass die Gespräche ganz natürlich entstehen und jeder sich an der Diskussion beteiligen konnte und – vor allem – wollte. Ab und an unterbrachen Michaela und Claudia das lebhafte Gequassel, um die Runde mit feinen Köstlichkeiten zu verwöhnen: Mittags zum Beispiel wurde eine leckere Gemüsesuppe mit Paprika, Karotten und Fenchel gereicht, dazu gab’s eine Brotzeit mit Tomaten-Karottenbutter und anderen feinen, selbstgemachten Aufstrichen. Natürlich konnte man sich auch immer wieder mit frischen Trauben, Äpfeln, Bananen und Orangen aus dem San Lucar Obstkorb stärken.

Gegen Abend hieß es dann: Genug geratscht und ab an den Herd! In drei Gruppen aufgeteilt wurde unter Michaelas und Claudias Anleitung ein exquisites Drei-Gänge-Menü zubereitet. Die Vorspeisengruppe zauberte einen herbstlichen Gemüsesalat mit Butternut-Kürbis, Sellerie, Apfel, roter Beete und einem Orangen-Dressing – mmmhhh! Die Hauptgangverantwortlichen hingegen brutzelten ein Steak begleitet von Süßkartoffelpüree, Kohl, Speck und einer Rotwein-Zwiebel-Soße  – ebenfalls unglaublich lecker. Dem Ganzen folgte zuletzt das Dessert der dritten Kochtruppe: Eine Creme aus weißer Schokolade mit Tonkabohne und Ananas-Ragout.

Das Camp Cuisine war ein echtes Highlight, weil es einfach toll ist, andere Foodbegeisterte kennenzulernen und sich auszutauschen zu können. Ein großes Dankeschön an San Lucar für den tollen Tag – beim nächsten Camp Cuisine sind wir auf jeden Fall wieder dabei!

(Bilder: Danke an David / Marcel von Schlaraffenwelt.de)

Advertisements