Klebstoff zum Essen: Bienenkleber

Das gab’s noch nie: Klebstoff zum Essen. Anstatt mit nervigen Zahnstochern und Fäden in der Küche zu hantieren, können Crepes, Waffeln, Obst und Co. mit dem Bienenkleber einfach zusammengepappt werden. Und: Der schmeckt auch noch! Den Bienenkleberhonig gibt’s in den drei Geschmacksrichtungen Ceylon-Zimt, Bourbon-Vanille und Kakao-Minze. Erfunden hat das witzige Produkt The Deli Garage – auf deren Website kann man den Bienenkleber für rund 14 Euro die Flasche erstehen. Nicht ganz billig, dafür zu 100 Prozent aus biologischem Anbau: Der Klebhonig entsteht in einer kleinen Ein-Mann-Imkerei im Alten Land (bei Hamburg).

Nicht nur wegen des Bienenklebers sollte man bei The Deli Garage vorbeischauen, die Food Cooperative hat viele andere witzige Backprodukte im Angebot: Esslack zum bunten Besprühen, Schokocreme-Spachtelmasse, Schoko-Leim und vieles mehr.

Mehr Infos unter The Deli Garage.
(Bild: PR)

 

Advertisements